Geschichte

Geschichte

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Luftsportart Gleitschirmfliegen bezeichnet das Gleitsegeln mit einem Gleitschirm. Der Pilot sitzt dabei in einem Gurtzeug unter dem Gleitschirm und ist mit diesem durch Leinen verbunden. Die oft synonym verwendeten Begriffe Gleitsegeln, Gleitsegelfliegen oder Paragleiten (abgeleitet von engl. Paragliding) sind in der Definition weniger genau. Daneben gibt es auch noch das motorisierte Fliegen mit Gleitschirmen, welches nicht in diesem Artikel behandelt wird.

Geschichte

Das Gleitschirmfliegen begann 1965 mit dem Sailwing von David Barish. Dieser bezeichnete diese neue Sportart als Slope Soaring (wörtl. Hangfliegen), stieß damit aber nur auf geringe Resonanz.

Visitorcounter

Heute 20

Gestern 41

Woche 252

Monat 20

Insgesamt 298046

Aktuell sind 392 Gäste und keine Mitglieder online

Twitter